Datenschutz: Verschlüsselte E-Mails von der LASA

Diskussionen in der jüngsten Vergangenheit zur Datensicherheit im Netz haben die LASA Brandenburg GmbH i.L. veranlasst, weitere Schritte für mehr Datensicherheit und zum Schutz vertraulicher Daten der Antragsteller, Zuwendungsempfänger und beteiligter Dritter zu tätigen.

Als beliehenes Unternehmen unterliegt die LASA Brandenburg GmbH i.L. dem Anwendungsbereich des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes (BbgDSG). Nach § 10 Abs. 2 BbgDSG sind bei der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten unter anderem Maßnahmen zu treffen, die gewährleisten, dass nur Befugte diese Daten zur Kenntnis nehmen können (Vertraulichkeit). Bei einer normalen E-Mail, die wie eine offene Postkarte durch das ungesicherte Internet transportiert wird, ist diese gesetzlich geforderte Vertraulichkeit jedoch nicht gewährleistet. Hier kann nie ausgeschlossen werden, dass ein Dritter unbefugt Kenntnis erlangt.

Die LASA Brandenburg GmbH i.L. hat sich deswegen entschieden, ab 14.07.2014 eine Verschlüsselung bei allen E-Mails mit schützenswertem Inhalt einzusetzen. Dies betrifft auch alle von der LASA Brandenburg GmbH i.L. an die Zuwendungsempfänger gerichteten E-Mails und die E-Mails, die als automatische Antwort beim Absender eingehen, sobald vom Kunden ein Formular aus dem LASA Portal abgeschickt wurde. Aus Datenschutzgründen sind hier keine Ausnahmen zulässig.

Bei der von der LASA eingesetzten Software „Z1 SecureMail“ erfolgt eine E-Mail-Verschlüsselung mit Passwörtern. Dies erlaubt einen vertraulichen E-Mail-Austausch mit jedermann, bei der die E-Mails als verschlüsselte PDFs versendet werden. Empfänger benötigen lediglich einen Browser und/oder PDF Reader – ohne zusätzliche Softwareinstallation und ohne zusätzliche Kosten.

Anleitung

Anleitung zum Umgang mit verschlüsselten E-Mails von der LASA (PDF)

Für Nachfragen stehen Ihnen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter der Rufnummer
0331 6002-200 gern zur Verfügung.

! Neue Rufnummer ab 1. Juli 2015:
0331 6002-444