Integrierte Projekte von Jugendhilfe und Schule zur Vermeidung von Schulabbrüchen

 

Geltungsdauer

Die aktuelle Ausschreibung des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) gilt für die Schuljahre 2012/2013, 2013/2014 und 2014/2015 (bis 31.07.2015).
(Gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds - ESF und des Landes Brandenburg.)

Kurzbeschreibung

Seit Beginn des Schuljahres 2009/2010 wurden bewährte Projekte weitergeführt und die Anzahl auf landesweit 28 Projekte ausgeweitet. Die ausgewählten Projektträger führen ihre Projekte auch in den Folgeschuljahren bis 2014/2015 durch.

Was wird gefördert

Die Modellförderung des Ministeriums für Jugend, Bildung und Sport (MBJS) verfolgt das Ziel, eine qualifizierte Erfüllung der Schulpflicht, den Erwerb der Berufsbildungsreife bzw. eine Berufsorientierung und Berufsvorbereitung für schulverweigernde Jugendliche durch eine individuelle schulische Förderung, sozialpädagogische Begleitung und erlebnispädagogische Angebote zu erreichen. Die am individuellen Bedarf ausgerichtete Unterstützung für schulverweigernde Jugendliche soll bewirken, dass die Zahl der Schulabbrecher reduziert wird und die Berufsorientierung dieser Zielgruppe sowie deren Zugangsvoraussetzungen für Berufsausbildungsmaßnahmen bzw. für den Arbeitsmarkt verbessert werden. Die Projekte richten sich an Schüler/innen, die sich im 9. oder 10. Schulbesuchsjahr befinden.

Zum LASA Portal

Dokumentarfilm

Im Auftrag des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg entstand der Dokumentarfilm zur Bildungsarbeit mit schulverweigernden jungen Menschen. Es werden Projekte gezeigt, die durch das Programm "Integrierte Projekte von Jugendhilfe und Schule zur Vermeidung von Schulabbrüchen" gefördert wurden:

http://bildungsserver.berlin-brandenburg.de/schulverweigerer.html

Der Dokumentarfilm wurde durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie (MASF) aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Brandenburg gefördert.