Akzente - Ältere und Beruf - Nr. 1/2012

Ansprechpartnerin für ältere Beschäftigte

Demografielotsin Simone Carl

Simone Carl leitet die Abteilung Personal- und Organisationsentwicklung im Klinikum Niederlausitz. Mehr als 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in dem Klinikum. Seit Kurzem ist sie eine von drei Demografielotsinnen und Demografielotsen im Unternehmen.

Gut 300 Beschäftigte des Klinikums sind 50 Jahre alt und älter. Für sie sind Demografielotsin Simone Carl und ihre beiden Kollegen Ansprechpartner, wenn sie sich beruflich weiterentwickeln möchten. Dass es drei Demografielotsen in einem Unternehmen gibt, ist nicht die Regel. „Bei uns ist der Umgang mit älteren Beschäftigten gemeinsames Thema der Personalabteilung, der Personalentwicklung sowie des Betriebsrats“, sagt Simone Carl. Vorschläge und Entscheidungen werden gemeinsam erarbeitet und vorbereitet. Die Arbeit verteile sich auf drei Personen. Vor allem aber könnten sich die Beschäftigten ihren Demografielotsen, ihre Demografielotsin aussuchen.

Für die Zukunft hat Simone Carl sich vorgenommen, Angebote für ältere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fest in der Personal- und Organisationsentwicklungsplanung zu verankern.  Die Demografielotsen des Klinikums wurden mithilfe des INNOPUNKT-Projekts ‚Berufliche Perspektiven im demografischen Wandel‘ der WEQUA etabliert (siehe Kasten).

Wissenszentrum Demografie

Die WEQUA hat aus dem INNOPUNKT-Projekt heraus ein Wissenszentrum Demografie etabliert. Dieses entwickelt Strategien für Betriebe, die dazu beitragen, das Potenzial älterer Mitarbeiter zu halten und zu fördern. Das Zentrum erstellt u. a. Altersstrukturanalysen, unterstützt die Berufswegeplanung für ältere Mitarbeiter und entwickelt alternsgerechte Arbeitsarrangements.  (jac)


Ihre Meinung zu unseren Beiträgen in BRANDaktuell interessiert uns. Deshalb würden wir uns freuen, wenn Sie mit uns kommunizieren!
Unsere E-Mail-Adresse: brandaktuell(at)ilb.de

Berufswege geplant und Demografielotsen qualifiziert

Das INNOPUNKT-Projekt ‚Berufliche Perspektiven im demografischen Wandel‘ arbeitete zum zweiten Teilziel der INNOPUNKT-Initiative ‚Ältere - Erfahrung trifft Herausforderung‘. Das Projekt der WEQUA erstellte für ältere Beschäftigte Berufswegeplanungen. Außerdem wurden Beschäftigte in Unternehmen zu ‚Demografielotsen‘ qualifiziert.

Das Projekt war in mehr als 30 Südbrandenburger Unternehmen aktiv, insbesondere in kleineren Betrieben. In Zusammenarbeit mit Beschäftigten, Unternehmensleitungen und Sozialpartnern erstellten die Projektmitarbeiter Berufswegepläne für mehr als 120 Beschäftigte.

Infos
WEQUA GmbH, Christiane Worrack,
Tel.: (0 35 74) 46 76 20 17,
E-Mail: worrack(at)wequa.de,
INNOPUNKT-Initiative 'Ältere - Erfahrung trifft Herausforderung' auf den Internetseiten der LASA Brandenburg GmbH