BRANDaktuell

Ausgabe Nr. 5/2019 vom 10. Mai 2019

Sie können den Text nicht oder nicht vollständig sehen – klicken Sie bitte hier.

Inhaltsverzeichnis


Brandenburg und Europa

Koordinierung der Systeme der sozialen Sicherheit

Die am 19. März 2019 erzielte vorläufige Einigung des Europäischen Parlamentes, des EU-Rates und der Europäischen Kommission sieht eine Überarbeitung der europäischen Vorschriften zur Koordinierung der Systeme der sozialen Sicherheit vor.

Zu den Neuerungen zählt, dass Arbeitsuchende mehr Zeit für die Arbeitsuche im Ausland erhalten, und dass der Bedarf an Langzeitpflege für im Ausland lebende ältere Menschen thematisiert wird.

Darüber hinaus bekommen nationale Behörden bessere Instrumente an die Hand, um Missbrauch oder Betrug zu bekämpfen und den Sozialversicherungsstatus von entsandten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern zu überprüfen.

In einem nächsten Schritt muss diese vorläufige Einigung sowohl vom Europäischen Parlament als auch vom Rat förmlich angenommen werden.

Infos
Weitere Informationen finden Sie in dieser Pressemitteilung auf den Internetseiten der Europäischen Kommission.

» Seitenanfang


Auf dem Weg ins Europäische Parlament?

Logo der Europawahl © Foto: EU-Parlament

Im Vorfeld der Europawahl findet eine Diskussionsveranstaltung mit den brandenburgischen Kandidatinnen und Kandidaten der Parteien für die Wahlen zum Europäischen Parlament statt.

Es stellen sich der Diskussion unter der Moderation von
Dr. Andrea Despot:
Maja Wallstein (SPD),
Helmut Scholz, MdEP (Die Linke),
Dr. Christian Ehler, MdEP (CDU),
Sergey Lagodinsky (Bündnis 90/Die Grünen),
Martin Hoeck (FDP),
Felice Maltzahn (VOLT).

Die Veranstaltung findet am 13. Mai 2019 von 19:30 bis 22:00 Uhr
in der ILB, Babelsberger Str. 21, 14473 Potsdam statt.

Infos
Weitere Informationen und die Anmeldekontaktdaten finden Sie auf den Internetseiten der ILB.

» Seitenanfang


8. Brandenburger Betriebsrätekonferenz

Ministerpräsident Dietmar Woidke bei seiner Eröffnungsrede © Foto: Martin Müller (ILB)

Unter dem Motto "Gute (digitale) Arbeit ist mitbestimmt" diskutierten in Potsdam etwa 140 Betriebsrätinnen und Betriebsräte sowie Gewerkschaftsmitglieder aus allen Branchen und Regionen über Arbeitsbedingungen in den Betrieben, Herausforderungen der betrieblichen Mitbestimmung und der Sozialpartnerschaft. Im Fokus stand besonders das Thema "Digitalisierung und Mitbestimmung".

Zu der Konferenz am 4. April 2019 hatten Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke, Arbeitsministerin Susanna Karawanskij und Christian Hoßbach, Vorsitzender des DGB Bezirks Berlin-Brandenburg, eingeladen.

Dass Betriebsräte bei der Digitalisierung in der Arbeitswelt eine entscheidende Rolle spielen, unterstrich Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke: "Es ist entscheidend, dass sie den digitalen Wandel in ihren Betrieben nutzen, um Veränderungen im Interesse der Beschäftigten und der Betriebe aktiv mitzugestalten."

Infos
Weitere Informationen finden Sie in dieser Pressemitteilung auf den Internetseiten des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Frauen und Familie des Landes Brandenburg.

» Seitenanfang


BPW feiert das Finale der zweiten Wettbewerbsrunde

Die Finalisten in BPW Canvas© Foto: Leo Seidel (ILB)

Auch die zweite Prämierung des Businessplan-Wettbewerbs Berlin-Brandenburg (BPW) hatte es in sich: Neun spannende Geschäftsideen präsentierten sich auf der Bühne, vier Sieger wurden gekürt und 400 Gäste feierten die angehenden Gründerinnen und Gründer.

Christian Rickerts, Staatssekretär des Berliner Senates und Hendrik Fischer, Staatssekretär des Landes Brandenburg ehrten die besten aus 150 zum Wettbewerb eingereichten Geschäftsideen.

Mit der zweiten Prämierung läutet der BPW den Endspurt im Gründerjahr 2019 ein. Denn bereits am 19. Juni 2019 werden im Atrium der Investitionsbank Berlin die Sieger der dritten und letzten Phase im aktuellen BPW-Jahr gekürt.

Infos
Weitere Informationen zur zweiten Prämierung finden Sie in dieser Pressemitteilung auf den Internetseiten des BPW.

Ausführliche Informationen zu den einzelnen Siegerteams finden Sie in diesen "Steckbriefen".

Der Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg wird gemeinsam durch die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe des Landes Berlin und das Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg unterstützt sowie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.

» Seitenanfang


Damit die Beteiligungs- und Beschwerderechte von Kindern gestärkt werden

Alltag in einer Kita © Foto: Robert Kneschke / fotolia.com_124545057

In der Folge "ESF-Projektpraxis" wird die Umsetzung der ESF-Förderrichtlinien skizziert. Diesmal stellen wir ein Projekt der Förderung "Brandenburger Innovationsfachkräfte" vor.

Die Innovationsfachkraft Carolin Zimmermann hat das Projekt "Beteiligungs- und Beschwerderechte von Kindern in der Kindertagesbetreuung" am Institut für angewandte Familien-, Kindheits- und Jugendforschung e. V. durchgeführt. Die wesentliche innovative Aufgabe bestand darin, die im Bundeskinderschutzgesetz verankerte Forderung nach Beteiligungs- und Beschwerderechten für Kinder in Kindertagesstätten entwicklungspsychologisch aufzubereiten.

BRANDaktuell interviewte Prof. Dr. Dietmar Sturzbecher vom Trägerinstitut zu Zielen und Ergebnissen des Projektes.

Lesen Sie mehr in dieser PDF-Datei.

EU-FahneDas Projekt wurde durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gefördert.

» Seitenanfang


"Integration am Arbeitsplatz – So kann es klappen!"

Teilnehmende an der Veranstaltung © Foto: bea

Anfang April 2019 diskutierten in Hoppegarten in der Werkshalle der HUMANA-Kleidersammlung GmbH regionale Unternehmerinnen und Unternehmer über ihre Erfahrungen bei der betrieblichen Integration von geflüchteten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Brandenburger Personalverantwortliche nutzten die Gelegenheit, sich zu Herausforderungen, Chancen und Lösungswegen auszutauschen. Im Fokus standen dabei die Kommunikation mit Behörden, die Integration in die Belegschaft und Beratungsangebote, die unterstützend hinzugezogen werden können.

Durchgeführt wurde die Veranstaltung gemeinsam von der Betrieblichen Begleitagentur bea-Brandenburg, der HUMANA Kleidersammlung GmbH und dem NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge.

Infos
Einen Veranstaltungsrückblick inklusive Fotodokumentation finden Sie auf den Internetseiten der Betrieblichen Begleitagentur bea-Brandenburg.

» Seitenanfang


Förderservice

Meistergründungsprämie Brandenburg

Ziel des Förderprogramms ist die Unterstützung von Existenzgründerinnen und Existenzgründern mit einer bestandenen Meisterprüfung oder einer Gleichwertigkeitsfeststellung der im Ausland erworbenen Berufsqualifikation. Über einen Zuschuss werden die erstmalige Gründung oder die Übernahme einer selbstständigen Existenz in einem Handwerk des Landes Brandenburg gefördert.

Die Richtlinie des Ministeriums für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg ist zum
18. April 2019 in Kraft getreten und gilt bis zum 31. Dezember 2020.

Infos
Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten der ILB.

» Seitenanfang


Förderung von Projektideen über Soziallotterien

Die Deutsche Postcode Lotterie fördert Soziallotterien, um wohltätige Organisationen und gemeinnützige Projekte finanziell zu unterstützen. Die Förderung erfolgt in den Kategorien Chancengleichheit, sozialer Zusammenhalt sowie Natur und Umweltschutz.

Jene Projektideen, die besonders innovativ sind, können bis zum 15. Juli 2019 in Form einer Interessensbekundung eingereicht werden.

Infos
Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten der Deutschen Postcode Lotterie.

» Seitenanfang


Förderung der Jugendfreiwilligendienste

Ziel der Richtlinie ist es, die Ausbildungs- und Berufsfähigkeit junger Menschen im Land Brandenburg zu verbessern.

Gefördert wird ein freiwilliges Jahr mit einer beruflichen Orientierung im ökologischen, sozialen, kulturellen oder denkmalpflegerischen Bereich.

Anerkannte Träger des Jugendfreiwilligengesetzes können vom 6. Mai bis zum 31. Mai 2019 Anträge für den Förderzeitraum 1. September 2019 bis 31. August 2020 stellen.

Infos
Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten der ILB.

EU-FahneDie Richtlinie wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds des Landes Brandenburg gefördert.

» Seitenanfang


"THINK BIG"

Das Jugendprogramm unterstützt junge Menschen zwischen 14 und 25 Jahren darin, wichtige Fähigkeiten und Kompetenzen in der digitalen Welt zu entwickeln.

Während der Teilnahme an einer Online-Akademie lernen die Jugendlichen und jungen Erwachsenen die digitale Welt sowie ihre Rahmenbedingungen kennen und können ihre Kompetenzen in dem Bereich ausbauen. Im nächsten Schritt sind sie eingeladen selbst digitale Ideen zu entwickeln und umzusetzen.

Eine Bewerbung und Teilnahme ist stets möglich. Das Programm wird von der Telefónica Stiftung, der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung gemeinsam mit O2 unterstützt.

Infos
Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von THINK-BIG.

» Seitenanfang


  Veranstaltungstermine

Interessiert an arbeitsmarktpolitischen Veranstaltungen?

    LogoMöchten Sie zu beschäftigungspolitischen Veranstaltungen des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg eingeladen werden?

    Dann registrieren Sie sich für den Einladungsverteiler des Veranstaltungsmanagements der EU-Kommunikation bei der ILB und geben Ihre Tätigkeitsschwerpunkte an! Wir können Sie dann zielgerichtet einladen.

    Nutzen Sie diese Gelegenheiten zum Mitgestalten arbeitspolitischer Entwicklungen!

    Infos
    Interessiert? Dann registrieren Sie sich auf den Internetseiten der ILB bitte hier. Sie können Ihre Registrierung zu jeder Zeit wieder löschen.

    » Seitenanfang


    Zukunft des Querschnittsziels "Gleichstellung"

    • Termin: 22. Mai 2019 (Anmeldeschluss: 20. Mai), 10:00 bis 13:15 Uhr
    • Ort: Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg, Haus 6, Raum 303, Heinrich-Mann-Allee 107, 14473 Potsdam
    • Gebühr: kostenfrei

    Weitere Infos
    Der diesjährige Workshop "Chancengleichheit" thematisiert die Zukunft des Querschnittsziels "Gleichstellung" in der kommenden Förderperiode. Außerdem werden Fördermöglichkeiten für Gründerinnen in Brandenburg vorgestellt.

    Weitere Details und die Anmeldekontaktdaten finden Sie auf den Internetseiten von KBSplus.

    » Seitenanfang


    vocatium Cottbus

    • Termin: 22. Mai 2019, 8:30 bis 14:45 Uhr     
    • Ort: Lausitz-Arena-Cottbus, Hermann-Löns-Straße 19, 03050 Cottbus
    • Gebühr: kostenfrei

    Weitere Infos
    Auf der Fachmesse können sich Schülerinnen und Schüler in Gesprächsterminen bei Unternehmen, Hochschulen, Berufsfachschulen und Beratungsinstitutionen über Ausbildung, Studium und Berufseinstieg informieren.

    Weitere Details finden Sie auf den Internetseiten des Institutes für Talententwicklung.

    » Seitenanfang


    Kompetenzen von internationalen Mitarbeitenden richtig einschätzen

    • Termin: 22. Mai 2019 (Anmeldeschluss: 17. Mai), 14:00 bis 17:30 Uhr    
    • Ort: Gründungszentrum Zukunft Lausitz, Spremberger Straße 29, 03046 Cottbus
    • Gebühr: kostenfrei

    Weitere Infos
    Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen Lösungsansätze und Methoden, mit denen sich Unternehmen für internationale Fachkräfte öffnen können.

    Weitere Details und die Anmeldekontaktdaten finden Sie in dieser PDF-Datei auf den Internetseiten des IQ Netzwerkes Brandenburg.

    » Seitenanfang


    "Vielfältige Belegschaft – Herausforderung und Chance"

    • Termin: 28. Mai 2019 (Anmeldeschluss: 20. Mai), 10:00 bis 12:30 Uhr 
    • Ort: bea-Brandenburg, Tuchmacherstr. 47, 14482 Potsdam
    • Gebühr: kostenfrei

    Weitere Infos
    Die Veranstaltung, die das erlebnisorientierte Format "bea-Vielfaltsraum" anwendet, richtet sich an Personalverantwortliche von Brandenburger Betrieben mit interkultureller Belegschaft.

    Weitere Details und die Anmeldekontaktdaten finden Sie auf den Internetseiten der bea-Brandenburg.

    » Seitenanfang


    Alltagsweltbezogene Alphabetisierung und Grundbildung

    • Termin: 12. Juni 2019 (Anmeldeschluss: 23. Mai), 9:00 bis 17:00 Uhr
    • Ort: Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM)
      Struveweg, 14974 Ludwigsfelde-Struveshof
    • Gebühr: kostenfrei

    Weitere Infos
    Die Fachtagung stellt Ergebnisse der LEO-Grundbildungsstudie ausführlich vor und greift Themen der alltagsweltbezogenen Alphabetisierung und Grundbildung für Erwachsene in Workshops auf.

    Weitere Details und die Anmeldekontaktdaten finden Sie in dieser PDF-Datei auf den Internetseiten des LISUM.

    » Seitenanfang


      Publikationen und Link-Tipps

    Produktübersicht: Impulse für Auszubildende und Ausbildende

    Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie fördert praktische und innovative Modellprojekte zur Stärkung der sozialen und interkulturellen Kompetenzen in der dualen Berufsausbildung.

    Zu den dabei entwickelten Lerntools gehören u. a. Smartphone-Apps, Online-Seminare und E-Learning-Plattformen.

    Infos
    Weitere Informationen finden Sie in dieser Produktübersicht der Lerntools sowie in einer Projektbroschüre.

    » Seitenanfang


    Rangliste: Ausbildungsberufe 2018

    In der Rangliste 2018 der neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge ist der Ausbildungsberuf "Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement" mit knapp 28.000 Verträgen Spitzenreiter. Danach folgen die Ausbildungsberufe "Kaufleute im Einzelhandel" sowie "Kfz-Mechatroniker/innen" mit jeweils über 23.000 Neuabschlüssen.

    Dies sind die Ergebnisse der Erhebung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) über neu abgeschlossene Ausbildungsverträge zum 30. September 2018.

    Infos
    Weitere Informationen finden Sie in dieser Pressemitteilung auf den Internetseiten des BIBB.

    » Seitenanfang


    Analyse: In vier Kreisen verdienen Frauen mehr als Männer

    In Cottbus verdienen vollzeitbeschäftigte Frauen rund vier Prozent mehr als vollzeitbeschäftigte Männer. Auch in Frankfurt (Oder), Dessau-Roßlau und Schwerin liegen vollzeitbeschäftigte Frauen in puncto Gehalt im Schnitt vor den Männern.

    Im bundesweiten Durchschnitt erhalten dagegen vollzeitbeschäftigte Männer rund 21 Prozent mehr Lohn oder Gehalt. Dies sind die Ergebnisse einer Analyse des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).

    Infos
    Weitere Informationen finden Sie in dieser Pressemitteilung auf den Internetseiten des IAB.

    » Seitenanfang


    Disparitätenbericht: Nicht alle profitieren vom Wirtschaftswachstum

    Die Ergebnisse des Sozioökonomischen Disparitätenberichtes 2019 zeigen: Die Ungleichheit in Deutschland hat sich in den vergangenen Jahren verfestigt.

    Außerdem drohen ganze Regionen langfristig sozioökonomisch abgehängt zu werden. Deshalb – so eine Forderung der Autoren – müsse der Ausgleich zwischen Bund und Ländern dringend neu geregelt werden.

    Infos
    Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten der Friedrich-Ebert-Stiftung.

    » Seitenanfang


    Studie: Wenige Gründerinnen in der Start-up-Szene

    Die deutschen Rahmenbedingungen erschweren es Frauen, ein Start-up zu etablieren, wobei vor allem die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein hemmender Faktor ist.

    Zu diesen Ergebnissen kommt der "Female Founders Monitor" des Bundesverbandes der Deutschen Startups.

    Infos
    Weitere Informationen finden Sie in dieser Pressemitteilung auf den Internetseiten des Bundesverbandes der Deutschen Startups.

    » Seitenanfang


    Linktipp: "inklusives arbeitsleben"

    Das Portal enthält eine Sammlung aus verschiedenen Ideen, Konzepten und Ratgebern zum Thema Inklusion im Arbeitsleben – interessant für Unternehmen und Organisationen, für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und für Menschen mit Behinderung, die gerade erst oder wieder in den Beruf einsteigen.

    Infos
    Das Portal "inklusives arbeitsleben" finden Sie auf den Internetseiten des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe.

    » Seitenanfang


    Die nächste Ausgabe des BRANDaktuell-Newsletters erscheint am 14. Juni 2019.

    Liebe Leserinnen und Leser,
    gerne veröffentlichen wir auch Ihre ESF-Projektdarstellungen.
    Schreiben Sie uns, wir unterstützen Sie dabei. E-Mail: brandaktuell@ilb.de

    Vielen Dank!

    » Seitenanfang


    Impressum
    Newsletter BRANDaktuell - arbeitsmarktpolitischer Service der
    Investitionsbank des Landes Brandenburg
    ISSN: 1863-5881
    Herausgeber:
    ILB Investitionsbank des Landes Brandenburg
    Babelsberger Str. 21
    14473 Potsdam
    Tel.: 0331 660-2456
    Fax: 0331 660-1234
    E-Mail: brandaktuell@ilb.de
    Kontakt: Sylvia Krell, Dr. Elke Mocker

    Der Newsletter BRANDaktuell wird durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie aus Mitteln des Landes Brandenburg gefördert.

    Klicken Sie hier, wenn Sie Ihr Newsletter-Abonnement ändern oder abbestellen möchten.

    |