BRANDaktuell

Ausgabe Nr. 6/2018 vom 1. Juni 2018

Sie können den Text nicht oder nicht vollständig sehen – klicken Sie bitte hier.

Inhaltsverzeichnis


Brandenburg und Europa

EU-Bürgerdialoge digital – Online-Konsultation zur Zukunft Europas

Logo der Umfrage - dunkelblaue Tauben auf hellblauem Untergrund © Grafik: EU

Eine Gruppe von 80 Europäern aus 27 Mitgliedstaaten hat gemeinsam zwölf Fragen für die Online-Konsultation erarbeitet. Seit dem Europatag am 9. Mai können alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ihre Meinung abgeben.

Die Online-Konsultation folgt auf das im März 2017 veröffentlichte Weißbuch der Kommission über die Zukunft Europas. Sie läuft parallel zu den 500 Bürgerdialogen, die von der Kommission in den nächsten zwölf Monaten organisiert werden.

Infos

Weiterführende Informationen finden Sie in der Pressemitteilung auf den Internetseiten der Vertretung der EU-Kommission in Deutschland.

» Seitenanfang


Vereinfachte Vorschriften für EU-Mittel

Bürotisch auf dem Hände zu sehen sind, die Kasssenbelege in eine Rechenmaschine eingeben © Foto: Sylvia Krell

Die EU hat die Vereinfachung der Regeln für die Verwendung von Geldern aus dem EU-Haushalt beschlossen. Am 19. April 2018 wurde im Ausschuss der Ständigen Vertreter (AStV) des Rates eine Einigung mit dem Europäischen Parlament zur EU-Haushaltsordnung erzielt. Diese Verordnung ändert eine Reihe von Rechtsakten über Mehrjahresprogramme der EU, wie zur Kohäsionspolitik.

Die Verordnung enthält vereinfachte Vorschriften für den Einsatz der unterschiedlichen Fondsarten. Hauptanliegen dieser Reform ist es, sowohl den Begünstigen als auch den Verwaltern von EU-Mitteln das Arbeiten zu erleichtern. Kleinere Organisationen werden auch davon profitieren, dass ihre Freiwilligentätigkeit als Teil ihres Beitrags zur Erfüllung der Kofinanzierungsanforderungen anerkannt werden wird.

Die nächsten Schritte: 
Die Verordnung wird voraussichtlich im Juli 2018 in Kraft treten und in vielen Teilen unmittelbar anwendbar sein. Den EU-Organen wird eine Zusatzfrist eingeräumt, damit sie auf ihre Verwaltungsausgaben an die neuen Vorschriften anpassen können. Sie werden die neuen Vorschriften ab dem 1. Januar 2019 anwenden.

Infos

  • Sie finden weitere Informationen und Dokumente als Links in der Pressemitteilung auf den Internetseiten des Rates der EU.
  • Auf den Internetseiten der Informationsplattform "EU-Fördermittel" von Martina Michels, Mitglied des Europäischen Parlaments.

» Seitenanfang


Stadt-Umland Kooperation und EU-Förderperiode ab 2021

drei Häuser aus verschiedenen Epochen im unterschiedlichen baulichen Zustand © Foto: Sylvia Krell

Mehr als 170 Gäste aus dem In- und Ausland nahmen an der zweitägigen  Fachkonferenz "Gemeinsame Entwicklung von Städten und ihren Umlandgemeinden in Brandenburg und Europa" in Potsdam teil, zu der das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung eingeladen hatte. Themen waren die Erfahrungen aus dem "Stadt-Umland-Wettbewerb" und die künftige Ausgestaltung der neuen EU-Förderperiode ab 2021.

Aus dem Gesamtvolumen des Stadt-Umland-Wettbewerbs von 213 Millionen Euro sind bislang 30 Millionen Euro bewilligt. Zahlreiche größere Projekte sind noch in der Planung. Insgesamt wurden 38 Kooperationen gegründet. Ausgewählt wurden 16 Entwicklungskonzepte.

Infos

  • Ausführliche Informationen und Links zu Projektbeispielen finden Sie in der Pressemitteilung auf den Internetseiten des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg.
  • Weitere Informationen zum "Stadt-Umland-Wettbewerb" finden Sie ebenfalls auf diesen Internetseiten des Ministeriums.

Der Wettbewerb wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung und dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes des Landes Brandenburg gefördert.

» Seitenanfang


Jugendberufsagentur in Märkisch-Oderland feierlich eröffnet

Junger Mann prüft die Wasserqualität in einem Auffangbecken © Foto: Sylvia Krell

Alle Jugendlichen in Märkisch-Oderland auf dem Weg in ihre persönliche berufliche Zukunft zu unterstützen – das ist das Ziel der neuen Jugendberufsagentur (JBA), die im Mai feierlich am Standort Strausberg eröffnet wurde. In der Jugendberufsagentur betreuen die Berufsberatung der Arbeitsagentur, die Arbeits- und Ausbildungsvermittlung des Jobcenters für junge Menschen sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Jugendamtes des Landkreises Jugendliche unter einem Dach. Betreut werden junge Menschen mit jedem Schulabschluss aus den Regionen Strausberg, Seelow und Bad Freienwalde.

Rund 1.200 Jugendliche werden übers Jahr von der Berufsberatung der Arbeitsagentur im Landkreis Märkisch-Oderland bei der Suche nach einem betrieblichen Ausbildungsplatz unterstützt.

Infos
Die Details zur Veranstaltung finden Sie in der Pressemitteilung auf den Internetseiten der Arbeitsagentur.

» Seitenanfang


Weiterbildung 4.0 braucht eine gemeinsame Strategie!

Anja Walter (li.), WFBB, und Dr. Alexandra Bläsche, MASGF, ziehen das Resümee und geben einen Ausblick zur weiteren Entwicklung der gemeinsamen Weiterbildungsstrategie.© Foto: Benjamin Renter

Das ist die Quintessenz der Fachtagung "Investitionen in Weiterbildung 4.0", zu der das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (MASGF) am 16. Mai 2018 Expertinnen und Experten der beruflichen Bildung geladen hatte. Es ging um das Warum, Wie und Wer. Etwa 80 Gäste folgten der Einladung.

In verschiedenen Gruppen wurde intensiv gearbeitet, sodass am Ende der Veranstaltung konkrete Ergebnisse für den Entwurf einer gemeinsamen Weiterbildungsstrategie zu verzeichnen waren. Es wurde auch weiterer Gesprächsbedarf zwischen den Expertinnen und Experten und dem Ministerium signalisiert, so dass es eine Fortsetzung der Gespräche im nächsten Jahr geben wird.

Lesen Sie mehr in dieser PDF-Datei.

Die Fachtagung wurde durch das MASGF aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gefördert.

» Seitenanfang


Projektpraxis: "Gute Arbeit in der Logistik" – Modell mit Vorbildrolle

??????????????? © Foto: ????????????????

In der Folge "ESF-Projektpraxis" wird die Umsetzung der ESF-Förderrichtlinien in Brandenburg skizziert. In diesem Beispiel geht es um die Richtlinie "Brandenburger Sozialpartner". BRANDaktuell interviewte Jana Carouge, Projektleiterin bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dahme-Spreewald mbH.

Die Logistikbranche bietet ein dynamisches Wachstumspotenzial. Das Projekt bietet für Unternehmen dieser Branche Unterstützung an, damit diese auch alle Chancen auf dem Markt nutzen können.

Lesen Sie mehr in dieser PDF-Datei.


Die Richtlinie "Brandenburger Sozialpartner"  wird durch das MASGF aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gefördert.

» Seitenanfang


Unternehmerin und Gründerin des Landes Brandenburg 2018 gekürt

die Siegerinnen des Wettbewerbs: Kerstin Hansmann, Brigitte Schirmer, Katja Grünler-Erchinger und Anne Laßhofer © Foto: Agentur Medienlabor/Benjamin Maltry

Kerstin Hansmann aus Guben (Spree-Neiße) ist "Unternehmerin des Landes Brandenburg 2018". Sie ist Geschäftsführerin der Metall- und Balkonbau Hansmann GmbH. Anne Laßhofer aus Falkensee (Havelland) ist "Existenzgründerin des Landes Brandenburg 2018". Ihre Geschäftsidee heißt "WichtelWarm", ein Fahrrad-Cape für Kinder.

Arbeitsministerin Diana Golze und Wirtschaftsminister Albrecht Gerber zeichneten die Preisträgerinnen im Rahmen des "11. Unternehmerinnen- und Gründerinnentags des Landes Brandenburg" (UGT) am 17. Mai 2018 in Potsdam aus.

Der Wettbewerb und der UGT standen unter dem Motto "Frauen. Unternehmen. Zukunft". Rund 260 Gäste kamen dazu in die Schinkelhalle Potsdam. Schirmherr war Ministerpräsident Dietmar Woidke.

Infos

  • Weitere Informationen sowie Laudationes und Fotos der Preisverleihung finden Sie auf den Internetseiten des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (MASGF).
  • Außerdem bietet die Pressemitteilung auf den Internetseiten des Ministeriums einen Überblick über die Veranstaltung. 

Der Wettbewerb wird durch das MASGF aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gefördert.

» Seitenanfang


Coaching- und Geldpreise für innovative Hochschulgründungen

Junger Mann und junge Frau erhalten einen Scheck über 2.500 Euro aus dem Wettbewerb im Jahr 2017 © Foto: "Startup – Der Gründungsservice“ Universität Potsdam - Potsdam Transfer

Der Senior Coaching Service (SCS) ist ein Start-up-Wettbewerb für die innovativen oder technologieorientierten Gründungsprojekte der Brandenburger Hochschulen und findet in diesem Jahr bereits zum 13. Mal statt.

Das Angebot des Gründungsservices von Potsdam Transfer richtet sich vorwiegend an Studierende, Alumni und wissenschaftliches Personal aller Brandenburgischen Hochschulen. In verschiedenen Runden werden die innovativsten Ideen von einer fachkundigen Jury bewertet.

Es können Preisgelder in Höhe von 5.750 € von der Universitätsgesellschaft Potsdam sowie der Mittelbrandenburgischen Sparkasse gewonnen werden oder ein persönliches Senior Coaching für ein Jahr sowie 50 Stunden Beratungsdienstleistungen.

Infos
Weitere Informationen und Einzelheiten zum Bewerbungsablauf finden Sie auf den Internetseiten der Universität Potsdam oder im Flyer hier als PDF-Datei.

Der Gründungsservice der Universität Potsdam wird durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie und dem Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gefördert.

» Seitenanfang


25 Jahre ist es her, …

Titelbild der Nullnummer von BRANDaktuell - startende Frau als Piktogramm/Grafik: LASA-Archiv

… als BRANDaktuell mit diesem Titelbild im Juni 1993 startete. Seither informierten wir Sie über Entwicklungen, Förderungen und Neuerungen in der Arbeitsmarkt- und Beschäftigungspolitik auf EU-, Bundes- und Landesebene.

Wie damals die Zeitung, erfreut sich auch heute BRANDaktuell als Online-Version wachsendem Interesse. Es sind fast 3.000 Abonnentinnen und Abonnenten, und wir wissen, dass der Newsletter von vielen an mindestens zwei Interessenten weitergeleitet wird.

Seit dem Start des Newsletters 2003 werden die Daten der BRANDaktuell-Abonnenten per Double-opt-in-Verfahren gespeichert. Auf der Bestellseite von BRANDaktuell wird Ihnen der Speicherumfang Ihrer Daten jetzt genau erklärt, damit Sie in die Lage versetzt werden, über Ihre personenbezogenen Daten informierter zu entscheiden.

Für die Treue der Leserinnen und Leser, vor allem jene, die jetzt bereits ein Viertel Jahrhundert zur großen Lesergemeinschaft von BRANDaktuell gehören, möchten wir uns bedanken. Dies gilt auch für Ihr Vertrauen, denn die von Ihnen zur Verfügung gestellten Daten wurden auch schon vor In-Kraft-Treten der Datenschutz-Grundverordnung ausschließlich nur für den Versand dieses Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben.

die BRANDaktuell-Redaktion

» Seitenanfang


Förderservice

In Kürze:Innovative Impulse für die Beschäftigungspolitik gesucht

Die Richtlinie des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (MASGF) zur "Förderung sozialer Innovationen im Land Brandenburg" wird voraussichtlich im Juli 2018 in Kraft treten.

Für Brandenburg wird der spezifische Bedarf innovativer Impulse vor allem im demografischen Wandel, in der Fachkräftesicherung, in der intelligenten Reorganisation von Produktions- und Arbeitsprozessen sowie in der Bekämpfung der verfestigten Langzeitarbeitslosigkeit gesehen.

BRANDaktuell interviewte Sabine Morgalla, MASGF, zur Förderphilosophie der neuen Richtlinie und zu den Antragsmodalitäten.

Lesen Sie mehr in dieser PDF-Datei.

Die Richtlinie wird durch das MASGF aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gefördert.

» Seitenanfang


Ausbildung in Klein- und Kleinstunternehmen stärken

Die Förderrichtlinie des Programms JOBSTARTER plus richtet sich unter anderem an Klein- und Kleinstunternehmen, die erstmalig selbst ausbilden wollen oder nach einer Unterbrechung die Ausbildung von Jugendlichen wiederaufnehmen.

Am 25. Juni 2018 endet die zweite Einreichungsfrist für Anträge im Rahmen der vierten Förderrunde. Der geplante Starttermin für die Projekte ist der 1. Januar 2019.

Infos
Weitere Informationen zur Förderung finden Sie auf den Internetseiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

ESF-Logo des BundesDie Richtlinie wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Bundes gefördert.

» Seitenanfang


Bündnis für Brandenburg fördert Integration Geflüchteter

Das "Bündnis für Brandenburg" fördert im Auftrag der Landesregierung Projekte und Maßnahmen, die die Integration geflüchteter Menschen unterstützen und deren gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen.

Die Fördermöglichkeiten teilen sich auf in Regionalbudgets (für Landkreise und kreisfreie Städte) und Zuschüsse für soziale Einrichtungen bzw. Träger der Integrationsarbeit.

Infos
Weitere Informationen zur Förderung und Antragstellung im Jahr 2018 finden Sie auf den Internetseiten der Landesregierung.

» Seitenanfang


Förderpreis für Integration von Benachteiligten 2018

Seit 14 Jahren engagiert sich das Unternehmen Deichmann mit seinem Förderpreis für die berufliche und gesellschaftliche Integration von benachteiligten Kindern und Jugendlichen.

Ziel des Wettbewerbs ist es, eine Loslösung des Zusammenhangs der Bildungschancen mit der sozialen Herkunft zu erreichen.

Für den Wettbewerb stellt das Unternehmen insgesamt 100.000 Euro zur Verfügung. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 30. Juni 2018.

Infos
Weitere Informationen und den Wettbewerbsaufruf finden Sie auf den Internetseiten von Deichmann.

» Seitenanfang


Kultur- und Kreativpiloten gesucht

Der Wettbewerb "Kultur- und Kreativpiloten Deutschland" ist am 14. Mai 2018 in seine 9. Runde gegangen. Er bietet innovativen und kreativen Geschäftsmodellen aus der Kultur- und Kreativbranche eine Bühne sowie tatkräftige Unterstützung.

Die Preisträger werden von einer Jury in einem Peer-to-Peer-Ansatz unter Beteiligung zahlreicher Kreativunternehmer ausgewählt. Sie erhalten ein einjähriges Mentoring und werden Teil eines großen Netzwerks, das ihnen dabei hilft, ihr Geschäftsmodell weiterzuentwickeln.

Um der Kreativität keine Grenzen zu setzen, sind die Vorgaben für die Teilnahme offen gehalten. Bis zum 1. Juli 2018 kann sich jeder bewerben – Einzelpersonen, Teams und Unternehmen.

Infos
Weitere Informationen zum Wettbewerb und zur Bewerbung finden Sie auf den Internetseiten der Kultur- und Kreativpiloten.

» Seitenanfang


Zukunft der Arbeit: Mittelstand – innovativ und sozial

Das Bundesprogramm "Zukunft der Arbeit: Mittelstand – innovativ und sozial" soll mithilfe des ESF die Risiken für Unternehmen im Zuge des digitalen Wandels abfedern.

BRANDaktuell sprach mit Peter Schneider, Abteilungsleiter beim Projektträger Karlsruhe über die Förderphilosophie, Beantragung und wichtige Inhalte der Förderung.

Lesen Sie mehr in dieser PDF-Datei.

Die Richtlinie wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Bundes gefördert.

» Seitenanfang


  Veranstaltungstermine

Wanderausstellung: "Unternehmen Berufsanerkennung"

  • Termin: 4. bis 22. Juni 2018
  • Ort: HWK Cottbus, Altmarkt 17, 03046 Cottbus
  • Gebühr: kostenfrei

Weitere Infos
Die Ausstellung zeigt, wann und wie Betriebe das Verfahren der beruflichen Anerkennung zur Fachkräftesicherung einsetzen können.

Weitere Details zur Wanderausstellung finden Sie auf den Internetseiten von "Unternehmen Berufsanerkennung".

» Seitenanfang


"Horizont 2020" für MediaTech

  • Termin: 5. Juni 2018, ab 13:00 Uhr
  • Ort: Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH, Babelsberger Str. 21, 14473 Potsdam
  • Gebühr: 30 Euro

Weitere Infos
Auf der Veranstaltung werden Medienschaffende über die aktuellen EU-Fördermöglichkeiten des Rahmenprogramms für Forschung und Innovation "Horizont 2020" informiert. Auf einem anschließenden Workshop können Projektideen auf ihre Antragsstellung geprüft werden.

Weitere Details und die Anmeldekontaktdaten finden Sie auf den Internetseiten der Wirtschaftsförderung Land Brandenburg GmbH.

» Seitenanfang


Zweiter "FachkräfteTag Potsdam"

  • Termin: 14. Juni 2018, 14:00 bis 21:30 Uhr  
  • Ort: WIS im Bildungsforum, Am Kanal 47, 14467 Potsdam
  • Gebühr: 20 Euro (Vorverkauf), 25 Euro (Tageskasse)

Weitere Infos
Im Fokus des diesjährigen "FachkräfteTages" steht die Digitalisierung mit ihren weitreichenden Auswirkungen auf Unternehmen und deren Mitarbeiter.

Weitere Details und die Anmeldekontaktdaten finden Sie auf den Internetseiten des "FachkräfteTag Potsdam".

» Seitenanfang


Webinar – Mikrokredit Brandenburg

  • Termin: 19. Juni 2018, 10:15 bis 11:45 Uhr
  • Ort: Internet
  • Gebühr: kostenfrei

Weitere Infos
Mit dem Mikrokredit-Brandenburg werden Existenzgründer und Unternehmens-Nachfolger sowie junge Unternehmen im Land Brandenburg gefördert. Das Webinar informiert über Förderkonditionen und Antragstellung.

Weitere Details und die Anmeldekontaktdaten finden Sie auf den Internetseiten der ILB.

» Seitenanfang


Ankommen in Ausbildung

  • Termin: Dienstag, 19. Juni 2018, 17:00 bis 21:00 Uhr    
  • Ort: Friedrich-Ebert-Stiftung, Hiroshimastr. 28, 10785 Berlin
  • Gebühr: kostenfrei

Weitere Infos
Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen folgende Fragen: Wie finden Ausbildungssuchende und Betriebe besser zusammen? Wie erhalten Geflüchtete einen Ausbildungsplatz?

Weitere Details und die Anmeldekontaktdaten finden Sie auf den Internetseiten der Friedrich-Ebert-Stiftung.

» Seitenanfang


Vorbereitung und Kenntnisprüfung für reglementierte Gesundheitsfachberufe

  • Termin: 2. Juli bis 28. September 2018   
  • Ort: Akademie der Gesundheit, Schicklerstr. 20, 16225 Eberswalde
  • Gebühr: kostenfrei

Weitere Infos
Das Seminar richtet sich an Teilnehmende mit Berufsabschlüssen aus dem Ausland und Wohnsitz in Brandenburg.

Weitere Details finden Sie auf den Internetseiten des IQ-Netzwerkes Brandenburg.

» Seitenanfang


  Publikationen und Link-Tipps

Interaktive Karte: EU-Investitionen in KMUs

Die Unterstützung kleiner Unternehmen bei der Verbesserung des Zugangs zu Finanzmitteln hat für die EU höchste Priorität. In Deutschland haben seit 1991 über 100.000 KMUs eine Förderung durch die EU bekommen.

Auf einer neuen, interaktiven Karte lässt sich jetzt nachvollziehen, wohin das Geld geflossen ist, aufgeteilt nach Bundesländern. Zusätzlich zu der Region kann auch die Zahl der Arbeitsplätze eingesehen werden, die durch die Förderung entstanden sind.

Infos
Die Karte finden Sie auf den Internetseiten des European Investment Funds.

» Seitenanfang


Linktipp: Neue Erklärfilme zur beruflichen Weiterbildung

Die ILB hat zwei neue Erklärfilme zur ESF-Förderung der beruflichen Weiterbildung in Brandenburg aktualisiert. Das erste Video befasst sich mit der korrekten Beantragung der Fördergelder und das zweite Video behandelt die korrekte Abrechnung Ihrer Ausgaben.

Infos
Sie finden die  Erklärfilme auf den Internetseiten der ILB.

» Seitenanfang


Mobilitätsrechner: Online-Berechnung für Erasmus+

Mithilfe eines Mobilitätsrechners können vor der Antragstellung die Erasmus+-Förderzuschüsse der Mobilitätsprojekte für Lernende in der Berufsbildung sowie für Bildungspersonal in der Berufs- oder Erwachsenenbildung kalkuliert werden.

Der Rechner ermittelt die Förderzuschüsse für Aufenthalt, Fahrtkosten und Organisation des Mobilitätsprojektes.

Infos
Sie finden den Mobilitätsrechner auf den Internetseiten der Nationalen Agentur beim Bundesinstitut für Berufsbildung.

» Seitenanfang


Kurzbericht: Arbeitszeiten zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Arbeitszeitwünsche und tatsächliche Arbeitszeiten der Beschäftigten in Deutschland stimmen oft nicht überein, zum Beispiel aufgrund familiärer und berufsbezogener Rahmenbedingungen, so das Fazit eines Kurzberichtes des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).

Demnach treten solche Arbeitszeitdiskrepanzen bei Frauen ebenso auf wie bei Männern und können sich auf die Lebens-, Gesundheits- oder Arbeitszufriedenheit der Betroffenen negativ auswirken.

Infos
Weitere Informationen, Grafiken und den Link zur kostenlosen PDF-Datei finden Sie auf den Internetseiten des IAB.

» Seitenanfang


Arbeits-Atlas: Daten über Jobs, Einkommen und Beschäftigung

Der Atlas der Arbeit der Hans-Böckler-Stiftung und des DGB zeigt die vielfältigen Facetten von Arbeit auf: Wie verändert die demografische Entwicklung unsere Arbeitswelt? Wie entwickeln sich Einkommen? Welche Auswirkungen hat bereits heute die Digitalisierung?

Der Atlas vergleicht Systeme in verschiedenen Staaten und beschreibt, wie Arbeitsbedingungen gestaltet werden können.

Infos
Weitere Informationen und den Link zum kostenlosen Download finden Sie auf den Internetseiten der Hans-Böckler-Stiftung.

» Seitenanfang


Broschüre: ESF in leichter Sprache

In dieser Broschüre des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales wird erklärt, was der Europäische Sozial-Fonds ist und wie er in Deutschland funktioniert.

Außerdem wird darüber informiert, welche Förderungen es gibt und wie bzw. wo man sie beantragen kann.

Infos
Die Broschüre finden Sie auf den Internetseiten des ESF der Bundesregierung.

» Seitenanfang


Datenreport 2018: Ausbildungsmarkt gravierend im Wandel

Das Interesse der Studienberechtigten an einer dualen Berufsausbildung ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. Inzwischen verfügen mehr Ausbildungsanfängerinnen und -anfänger über eine Studienberechtigung als über einen Hauptschulabschluss.

Ebenfalls nahm die Zahl der Ausbildungsplätze, die Betriebe, Praxen und Verwaltungen nicht besetzen können, im Zeitverlauf zu; mit nunmehr 48.900 hat sich die Zahl seit 2009 (17.600) fast verdreifacht. Dies sind Ergebnisse aus dem Datenreport 2018 des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).

Infos
Weitere Informationen finden Sie in dieser Pressemitteilung auf den Internetseiten des BIBB.

» Seitenanfang


Studie: Unbegleitete Minderjährige in Deutschland

Die Studie des Europäischen Migrationsnetzwerkes gibt einen sachlichen Überblick über die verschiedenen Regelungen, die für unbegleitete Minderjährige in Deutschland gelten.

Die Studie bietet sowohl einen guten Einstieg für diejenigen, die sich noch nicht mit dem Thema beschäftigt haben, als auch vertiefende Hintergrundinformationen für Fachkräfte.

Infos
Weitere Informationen und den Link zum kostenlosen Download finden Sie auf den Internetseiten des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge.

» Seitenanfang


Überblick: Förderinstrumente zur Digitalisierung

Um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu bleiben, muss vor allem der Mittelstand die mit der Digitalisierung verbundenen Chancen besser nutzen.

Eine Förderübersicht der Bundesregierung zeigt auf, mit welchen detaillierten Programmen kleine und mittelständische Unternehmen bei der Umstellung von Prozessen und Produkten gefördert werden können.

Infos
Weitere Informationen finden Sie in dieser PDF-Datei auf den Internetseiten des Deutschen Bundestages.

» Seitenanfang


Linktipp: Neuer Bibliothekskatalog online

Die Bibliothek des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) ist die größte wissenschaftliche Spezialbibliothek zum Themenfeld Berufsbildung und Berufsbildungsforschung im deutschsprachigen Raum.

Der Bibliothekskatalog steht nun mit neuer Suchoberfläche online zur Verfügung.

Infos
Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des BIBB.

» Seitenanfang


Der BRANDaktuell-Newsletter Nr.7/2018 erscheint am 6. Juli 2018.
Im Vorfeld der ESF-Jahrestagung "Gute Arbeit im digitalen Wandel" am 4. Juli 2018 wird ein Sonder-Newsletter erscheinen.

Liebe Leserinnen und Leser,
gerne veröffentlichen wir auch Ihre ESF-Projektdarstellungen.
Schreiben Sie uns.
E-Mail: brandaktuell@ilb.de

Vielen Dank!


Impressum
Newsletter BRANDaktuell - arbeitsmarktpolitischer Service der
Investitionsbank des Landes Brandenburg
ISSN: 1863-5881
Herausgeber:
ILB Investitionsbank des Landes Brandenburg
Babelsberger Str. 21
14473 Potsdam
Tel.: 0331 660-2456
Fax: 0331 660-1234
E-Mail: brandaktuell@ilb.de
Kontakt: Sylvia Krell, Dr. Elke Mocker

Der Newsletter BRANDaktuell wird durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie aus Mitteln des Landes Brandenburg gefördert.

Klicken Sie hier, wenn Sie Ihr Newsletter-Abonnement ändern oder abbestellen möchten.

|