BRANDaktuell

Ausgabe Nr. 8/2020 vom 7. August 2020

Sie können den Text nicht oder nicht vollständig sehen – klicken Sie bitte hier.

Inhaltsverzeichnis


Brandenburg und Europa

Europäische Kompetenzagenda für Nachhaltigkeit, Gerechtigkeit und Resilienz

Sonnenobservatorium  Albert Einsteins in Potsdam als Symbol für Kompetenz mit EU-Flagge © Foto/Grafik: Sylvia Krell

Die EU-Kommission hat die Europäische Kompetenzagenda für nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit, soziale Gerechtigkeit und Resilienz vorgestellt und Ziele für die Aus- und Weiterbildung festgelegt, die in den nächsten fünf Jahren erreicht werden sollen.

Die Agenda soll dazu beitragen, bestehende Kompetenzen zu verbessern und den Erwerb neuer Kompetenzen zur Bewältigung der aktuellen Herausforderungen um Digitalisierung, Demografie und die Corona-Pandemie erleichtern. Bei 12 Maßnahmen werden dabei arbeitsplatzrelevante Kompetenzen in den Mittelpunkt gestellt. 

Die Menschen in der EU sollen so in die Lage versetzt werden, an Programmen des lebenslangen Lernens teilzunehmen. Der EU-Haushalt muss dafür als Katalysator wirken und öffentliche und private Investitionen in Kompetenzen mobilisieren.

Ziel ist es sicherzustellen, dass das in der europäischen Säule sozialer Rechte verankerte Recht auf Weiterbildung und lebenslanges Lernen in ganz Europa – in den Städten wie in abgelegenen oder ländlichen Gebieten – Realität wird.

Infos
Die Details und weiterführende Links zu den einzelnen Maßnahmen und dem Pakt der Sozialpartner finden Sie in der Pressemitteilung auf den Internetseiten der EU-Kommission.

» Seitenanfang


EU-Kommission startet die Initiative zur Förderung der Jugendbeschäftigung

Auszubildende in einer Gärtnerei © Foto: Uta Jacobs/LASA-Archiv

Die Europäische Kommission hat das Paket zur Förderung der Jugendbeschäftigung auf dem Weg gebracht. Es umfasst die folgenden vier Aktionsbereiche, die zusammen eine Brücke ins Arbeitsleben für die nächste Generation schlagen:

  • Die Stärkung der Jugendgarantie und Ausweitung ihrer Reichweite auf schutzbedürftige junge Menschen in der gesamten EU. Die Initiative "Brücke ins Arbeitsleben" ist inklusiver angelegt, um jegliche Form der Diskriminierung zu vermeiden. Sie ist auf den Bedarf von Unternehmen abgestimmt.
  • Die Modernisierung der Ausbildungs- und Weiterbildungssysteme, um besser für das digitale Zeitalter und den grünen Wandel gerüstet sein sollen. Anbieter beruflicher Aus- und Weiterbildung können sich damit zu Zentren beruflicher Exzellenz entwickeln.
  • Die erneuerte Europäische Ausbildungsallianz hat das Ausbildungsplatzangebot für junge Menschen auf mehr als 900.000 Plätze aufgestockt. Das wird vor allem kleine und mittlere Unternehmen unterstützen. Ziel ist es, das Ausbildungsplatzangebot jetzt aufrechtzuerhalten, um zukunftsfest zu sein.
  • Außerdem gehören dazu kurzfristige Beschäftigungs- und Existenzgründungsanreize sowie mittelfristig der Aufbau von Kapazitäten, die Schaffung von Netzwerken junger Unternehmer und unternehmensübergreifenden Ausbildungszentren.

Infos

Alle Details und weiterführende Links finden Sie in den Pressemitteilungen


"Faire Integration" das ESF-geförderte Angebot für Geflüchtete

Logo des IQ-Projekts © Grafik: IQ

Das IQ-Projekt "Faire Integration" ist ein ESF-gefördertes Beratungsangebot für Geflüchtete auf Bundesebene. Es unterstützt die Betroffenen bei arbeits- und sozialrechtlichen Fragestellungen. Die Beratungsstellen von "Faire Integration" gibt es in allen 16 Bundesländern an 23 Standorten. Sie bieten ihre Unterstützung in zehn Sprachen an.

In Zeiten der Corona-Pandemie drehen sich die Anfragen vermehrt um die Themen Kündigung, Aufhebungsvertrag und Kurzarbeitergeld. Die Regionalitätspflicht der Beratung wurde seit Beginn der Pandemie befristet bis zum Jahresende aufgehoben. Das bedeutet, dass Ratsuchende unabhängig von ihrem Wohnort, jede Beratungsstelle bundesweit nutzen können.

Mit dem Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" sollen die Arbeitsmarktchancen für Menschen mit Migrationshintergrund verbessert werden.

Infos
Weiterführende Informationen finden Sie auf der Projekt-Internetseite von IQ.

Das Programm "Integration durch Qualifizierung (IQ)" wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales aus Mitteln des ESF gefördert.

» Seitenanfang


CSR-Engagement von Unternehmen übersichtlich präsentieren

Hände, die einen Keimling in Erde tragen © Foto: Uta Jacobs

CSRCorporate Social Responsibility – umfasst das gesellschaftliche Verantwortungsbewusstsein einer Unternehmerin beziehungsweise eines Unternehmers. Es beinhaltet freiwillige Beiträge der Unternehmen zu Themen wie Soziales, Gesundheits- und Arbeitsschutz, Nachhaltigkeit und Umweltschutz und vieles mehr.

Auf der Plattform regional-engagiert.de der Bertelsmann Stiftung entsteht aktuell eine umfangreiche Sammlung guter Praxisbeispiele für Engagement- und CSR-Projekte kleiner und mittelständischer Unternehmen in ganz Deutschland. Die Beispielsammlung wird von unterschiedlichen Akteuren getragen, die dieses Engagement sichtbar machen wollen. Über eine Karten- oder Listenansicht lassen sich die Einträge nach Themen, Regionen oder auch nach Akteuren filtern und zielgerichtet suchen.

Die Plattform ist so technisch konstruiert, dass die CSR-Akteure die Inhalte der Plattform auch für ihren eigenen Internetauftritt nutzen können.

Infos
Weitere Informationen zur Umsetzung und die verschiedenen Varianten finden Sie auf den Internetseiten der BertelsmannStiftung.

» Seitenanfang


Erste nationale Gleichstellungsstrategie beschlossen

Logo der Gleichstellungsstrategie des Bundes © Grafik: Bundesregierung

Das Bundeskabinett hat die erste ressortübergreifende Gleichstellungsstrategie einer Bundesregierung beschlossen. Unter dem Motto "Stark für die Zukunft" werden in der Strategie Ziele der gesamten Bundesregierung für die Gleichstellung von Frauen und Männern festgelegt, die für alle Ministerien eine Grundlage für die Ausgestaltung ihrer Gesetzgebung oder ihrer Förderprogramme sind.

Die Gleichstellungsstrategie formuliert neun Ziele für die Gleichstellung und legt fest, mit welchen Maßnahmen die Bundesregierung diese Ziele erreichen will. Die Beiträge der Ressorts werden zu einer Gesamtstrategie der Bundesregierung gebündelt. Darunter ist zum Beispiel auch die Forderung nach Entgeltgleichheit und eigenständige wirtschaftliche Sicherung im Lebensverlauf.

Insgesamt umfasst die Strategie 67 Maßnahmen. Zusätzlich wird mit der Strategie auch der „Zweite Gleichstellungsbericht der Bundesregierung“ aufgegriffen, um die gleichstellungspolitische Wirkung der Maßnahmen zu beschreiben. Zum Ende der Legislaturperiode wird Bilanz gezogen.

Infos
Den ausführlichen Bericht finden Sie zusammen mit weiterführenden Links auf den Internetseiten des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

» Seitenanfang


RegioStars 2020: Abstimmung über die besten EU-geförderten Projekte läuft

Logo des Wettbewerbs © Grafik: EU

Die Europäische Kommission hat die 25 Finalisten des Wettbewerbs „RegioStars 2020“ für die besten Projekte im Rahmen der EU-Kohäsionspolitik bekannt gegeben. Bis zum 15. September kann abgestimmt werden. Unter den Finalisten sind zwar keine explizit aus Brandenburg, aber einige deutsche Projekte haben es bis in die Finalrunde geschafft.

Aus den Projketbeschreibungen lassen sich jedoch bestimmt Anregungen gewinnen, die auch in Brandenburg Anwendung finden können. Und vielleicht ist Brandenburg nach dem Gewinn der Auszeichnung 2014 beim nächsten Wettbewerb 2021 wieder mit dabei?

Die Finalisten treten in fünf Kategorien an, und in diesem Jahr gab es 206 Bewerbungen im Rahmen des RegioStars-Wettbewerbs, mehr als je zuvor.

Infos
Abgestimmt werden kann auf den Internetseiten der EU-Kommission.

» Seitenanfang


ESF-Projektpraxis: Für eine zuversichtliche Zukunftsplanung

Logo der Rubrik ESF-Projektpraxis © Grafik: Sylvia Krell

In der Folge "ESF-Projektpraxis" werden Projekte, die mit den ESF-Förderprogrammen des Landes Brandenburg unterstützt werden, skizziert.

Keinen zu verlieren und Brücken bauen, die über jede Hürde helfen, ist das Credo der ESF-Förderrichtlinie des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport zur Förderung des Programms "Projekte Schule/Jugendhilfe 2020 in der EU-Förderperiode 2014-2020". Diesem haben sich auch das Team um Brit Bannat des Vereins "Soziale Vielfalt" verschrieben, wie im nachfolgenden Interview zu ihrer Arbeit in der Cottbuser Theodor-Fontane-Gesamtschule zu lesen ist.

Lesen Sie mehr in dieser PDF-Datei.

In einem Interview zur ESF-Richtlinie "Integrationsbegleitung für Langzeitarbeitslose und Familienbedarfsgemeinschaften" mit Sabine Morgalla, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie, wird eine Bilanz zur Laufzeit seit 2015 gezogen und zum aktuellen Stand der Entwicklung einer neuen Förderung Stellung genommen.

Lesen Sie mehr in dieser PDF-Datei.

Gefördert durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg.

» Seitenanfang


Die IdeenExpo: 2022 zum achten Mal in Hannover

Logo der Messe © Grafik: IdeenEXPO GmbH

Die IdeenExpo ist Europas größtes Jugend-Event für Technik und Naturwissenschaften. Eileen Kirchner von der IdeenExpo GmbH beschreibt nachfolgend, was hier Jugendlichen für die Berufsorientierung geboten wird. Schwerpunkt sind neue Berufsfelder.

Auch für Brandenburger Jugendliche, die sich beruflich orientieren müssen, wäre diese Messe eine gute Gelegenheit, sich in der aktuellen Berufswelt Anregungen zur eigenen Zukunftsgestaltung zu holen.

Lesen Sie mehr in dieser PDF-Datei.

Infos
Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Messeveranstalters.

» Seitenanfang


Förderservice

EU: Bewerbungen für Access City Award 2021 ab sofort möglich

Die Bewerbungen für den 11. Access City Award sind bis zum 9. September 2020 möglich. Aufgefordert sind EU-Städte, die Menschen mit Behinderungen und älteren Menschen einen barrierefreien Zugang zu öffentlichen Einrichtungen ermöglichen.

Europäische Städte mit mehr als 50.000 Einwohnern haben die Gelegenheit dazu, ihre konzipierten Maßnahmen und Strategien zu präsentieren, um mehr Barrierefreiheit und bessere Lebens- und Arbeitsorte für alle Menschen zu schaffen.

Infos
Sie finden die Details und Antragsunterlagen auf den Internetseiten der EU-Kommission.

» Seitenanfang


EU/Bund: Europäischen Online-Jugendwettbewerb #futureworkchallenge gestartet

Die #futureworkchallenge wird im Vorfeld der Europäischen Arbeitsforschungstagung beyondwork2020 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ausgerichtet. Der internationale Wettbewerb richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 13 und 29 Jahren in ganz Europa. Die Aufgabe ist, einen Beruf der Zukunft zu erfinden und diesen in einem Video oder Foto mit kurzer Erklärung auf Instagram vorzustellen.

Die eingereichten Beiträge müssen das Hashtag #futureworkchallenge enthalten und auf den Instagram-Kanal @beyondwork2020 verweisen. Zu gewinnen gibt es u. a. einen Video- und einen 3D-Arbeitsplatz. Einreichungen sind bis zum 15. August 2020 möglich.
Zusätzlich stellt das BMBF Lehrkräften begleitendes Arbeitsmaterial zum Thema "Arbeitswelten der Zukunft" zur Verfügung.

Infos
Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

» Seitenanfang


ESF-Bund: "Passgenaue Besetzung" Unterstützung bei der Rekrutierung von Fachkräften

Das ESF-kofinanzierte Förderprogramms "Passgenaue Besetzung" unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) bei der Besetzung offener Ausbildungsplätze. Seit Beginn des Programms 2007 konnten insgesamt rund 100.000 Ausbildungsplätze und Stellen für die Einstiegsqualifizierung besetzt werden. Die Bundesregierung verlängert das Förderprogramm um vorerst weitere drei Jahre.

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) ist Leitstelle für das Förderprogramm und stellt alle notwendigen Informationen zum Antragsverfahren zur Verfügung. Das Programm ist bundesweit aufgestellt. Interessierte Kammern und Wirtschaftsorganisationen können sich bis zum 30. September 2020 als Projektträger bewerben.

Infos
Informationen über das Förderprogramm finden Sie auf den Internetseiten des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

» Seitenanfang


Bund: Parlamentarisches Patenschaftsprogramm – das PPP

Das Parlamentarische Patenschafts-Programm für junge Berufstätige (PPP) ist ein deutsch-amerikanisches Austauschprogramm, das vom Deutschen Bundestag und dem US-Kongress gefördert wird. Bewerbungen für ein einjähriges Stipendium ab Sommer 2021 sind bis zum 11. September 2020 möglich!

Infos
Weitere Informationen erhalten Sie auf den Internetseiten der Cultural Vistas gGmbH, die das Programm verwaltet.

» Seitenanfang


Bund: Projektaufruf – Innovative Kleinstadtprojekte gesucht!

Zum zweiten Mal fördern das Bundesministerium des Innern und das Bundesinstitut für Bau-Stadt- und Raumforschung (BBSR) Kleinstadtverbünde mit innovativen Vorhaben.

Mit diesem Projektaufruf werden innovative Projekte zur Kleinstadtentwicklung gesucht.
Die Teilnahme ermöglicht den intensiven Austausch mit anderen Kleinstädten, den Zugang zu fachlichen Ressourcen, Wissenstransfer sowie eine Vernetzung zwischen den Akteuren vor Ort. Für jedes Modellvorhaben stehen Zuwendungen in Höhe von bis zu 400.000 Euro zur Verfügung.

Eine Bewerbung ist bis zum 15. September 2020 möglich.

Infos
Die Bewerbungsunterlagen sowie weitere Informationen auch zu Ansprechpartnern bei Rückfragen finden Sie auf den Internetseiten des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung

» Seitenanfang


ESF-Bund: "rückenwind - Für die Beschäftigten und Unternehmen in der Sozialwirtschaft" verlängert

Die Förderrichtlinie "rückenwind - Für die Beschäftigten und Unternehmen in der Sozialwirtschaft" wurde verlängert. Diese wurde mit Veröffentlichung im Bundesanzeiger am 19. Juni 2020 um drei Monate verlängert worden. Die Programmrichtlinie hat damit eine Laufzeit bis zum 30. September 2022. Die darüber hinaus in der Richtlinie getroffenen Regelungen bleiben unverändert bestehen.

Infos
Die Änderungen wurden im Bundesanzeiger veröffentlicht. Die genauen Informationen finden Sie auf den Internetseiten des ESF des Bundes.

» Seitenanfang


Bund: Corona-Überbrückungshilfe auch für gemeinnützige Unternehmen und Organisationen

Mit der Corona-Überbrückungshilfe erhalten kleine und mittlere Unternehmen, Selbstständige und gemeinnützige Unternehmen und Organisationen für die Monate Juni bis August 2020 eine weitergehende Liquiditätshilfe für ihre Existenzsicherung. Der Antrag kann nur über einen Steuerberater, einen Wirtschaftsprüfer oder einem vereidigten Buchprüfer gestellt werden.

Infos

» Seitenanfang


Bund: Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz"

Das Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) schreibt zum 20. Mal den Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz" aus. Bewerben können sich Einzelpersonen und Initiativen, die sich in den folgenden Themenfeldern bewegen: Demokratie, Toleranz, Integration, Gewaltprävention, Extremismus, Antisemitismus. Den Gewinnerinnen und Gewinnern winken Geldpreise in Höhe von bis zu 5.000 €. Bewerbungsschluss ist der 27.09.2020

Infos
Alle Informationen und Bewerbungsunterlagen finden Sie auf den Internetseiten des BfDT.

» Seitenanfang


  Veranstaltungstermine

Registrierung für den Einladungsverteiler

Wenn Sie Interesse an beschäftigungspolitischen Veranstaltungen des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Energie des Landes Brandenburg haben und dazu automatisch eingeladen werden wollen, dann registrieren Sie sich bitte auf den Internetseiten der ILB.

Für den Einladungsverteiler können Sie Ihrer Tätigkeitsschwerpunkte angeben. So werden Sie entsprechend gezielt informiert.

Für Sie eröffnet sich damit auch die Gelegenheit zur Mitgestaltung arbeitspolitischer Entwicklungen!

Infos
Sie können Ihre Registrierung zu jeder Zeit selbst wieder löschen.

» Seitenanfang


Partnerschaftlicher Beteiligungsprozess im Land Brandenburg

Alle drei Workshops sind leider aufgrund der reduzierten Plätze durch die Corona-Hygienebestimmungen ausgebucht. Es besteht jetzt noch die Möglichkeit, sich auf die Warteliste setzen zu lassen. Aber die Veranstaltungen können auch per Livestream auf der ESF-Internetseite des Landes Brandenburg am Veranstaltungstag verfolgt werden. Die Aufzeichnungen bleiben außerdem zur späteren Ansicht auf der ESF-Internetseite des Landes Brandenburg verfügbar.

Nutzen Sie auch die Chance, sich auf den ESF-Internetseiten online am Prozess der Vorbereitung der neuen Förderperiode ESF+ 2021-2027 durch die Teilnahme an der Umfrage oder einem Statement zu beteiligen.

  • Termin: 18. August 2020, 1. Workshop: Thema "Bildung"
                  27. August 2020, 2. Workshop: Thema "Beschäftigung"
                  03.September 2020, 3. Workshop: Thema "Soziale Integration"

Weitere Infos
Die Details finden Sie auf den Internetseiten des ESF des Landes Brandenburg.

» Seitenanfang


16. Woche des bürgerschaftlichen Engagements - Auftaktveranstaltung

  • Termin: 11. September 2020
  • Ort: online bundesweit
  • Gebühr: keine

Weitere Infos
Die Details erfahren Sie auf den Internetseiten des Bundesnetzwerkes Bürgerschaftliches Engagement (BBE) "Engagement macht stark!". Dort finden Sie auch den bundesweiten Veranstaltungskalender, um nach Höhepunkten in Ihrer Region zu suchen oder Ihre Veranstaltung einzutragen.

» Seitenanfang


"Perspektiven für die Berufliche Bildung" – Statuskonferenz zum Programm JOBSTARTER plus

  • Termin: 6. bis 7. Oktober 2020
    Ort: bundesweit online
  • Gebühr: keine

Weitere Infos
Es werden Erfahrungen und Ergebnisse aus sechs Jahren Programmlaufzeit präsentiert. Die Details finden Sie auf den Internetseiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

» Seitenanfang


"Fempreneurship@HTW"

  • Termin: 13.10.2020 14:00 Uhr bis 18:30 Uhr
  • Ort: Hochschule für Technik und Wirtschaft, Campus Wilhelminenhof, Ostendstraße 25, 12459 Berlin
  • Gebühr: keine

Weitere Infos
In der Veranstaltung stellen vier Gründerinnen und Gründer ihr Unternehmen in jeweils zwei Minuten vor. Zu Gast sind auch sogenannte Vorbild-Unternehmerinnen, die einen Workshop zum Thema "Gründungen in digitalen Branchen" leiten werden. Die Details finden Sie auf den Internetseiten des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

» Seitenanfang


"Einstieg Berlin Online - Dein Event für Ausbildung, Studium und Gap Year"

  • Termin: 5. und 6. November 2020
  • Ort: online
  • Gebühr: keine

Weitere Infos
Die Details finden Sie auf den Internetseiten des Ausbildungs-Messeveranstalters Einstieg GmbH.

» Seitenanfang


  Publikationen und Link-Tipps

Linktipp: Factbook Diversity wurde aktualisiert

Das "Factbook Diversity. Positionen, Zahlen, Argumente", veröffentlicht durch den Verein Charta der Vielfalt e. V., wurde aktualisiert.

Infos
Sie finden die Sammlung auf den Internetseiten des gemeinnützigen Vereins der Charta der Vielfalt e. V.

» Seitenanfang


Kurzexpertise: Selbstständige Erwerbstätigkeit in Deutschland

Die im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) erstellte vorliegende Kurzexpertise präsentiert aktuelle und belastbare Informationen zur Entwicklung der Strukturen selbstständiger Erwerbstätigkeit in Deutschland, zu ihrer individuellen Dynamik sowie zur Einkommenslage und Alterssicherung von Selbstständigen.

Infos
Sie finden die Kurzexpertise auf den Internetseiten des BMAS zum kostenlosen Herunterladen.

» Seitenanfang


Bericht: Berufsbildungsbericht 2020

Das Bundeskabinett hat im Juni den Berufsbildungsbericht 2020 beschlossen. Der Berufsbildungsbericht 2020 zeigt die Ausbildungsbilanz für das Jahr 2019 und ist somit die Ausgangslage der beruflichen Bildung vor der Pandemie. Der demographische Wandel sei demnach nun auch auf dem Ausbildungsmarkt angekommen. Deshalb wurde bereits das Berufsbildungsgesetz modernisiert.

Infos
Der Bericht kann auf den Internetseiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung kostenlos heruntergeladen werden.

» Seitenanfang


Bericht: Mindeststandards zur Berufsausbildung erneuert

Bund, Länder, Arbeitgeber und Gewerkschaften beschließen gemeinsam Mindeststandards für alle Ausbildungsberufe: Künftig Kompetenzen aus den Bereichen Digitalisierung und Nachhaltigkeit sollen jetzt in jedem Ausbildungsberuf vermittelt werden. Hierfür haben sie neue sogenannte Standardberufsbildpositionen beschlossen.

Infos
Sie finden den Bericht als Pressemitteilung auf den Internetseiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

» Seitenanfang


Bericht: Über den Erfolg der Jugendberufsagenturen

In einer Jugendberufsagentur können Arbeitsagentur, Jobcenter und Jugendamt die abgestimmte Beratung junger Menschen organisieren. Barbara Kiepenheuer-Drechsler vom Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) stellt die Zusammenarbeit der verschiedenen zuständigen Einrichtungen vor.

Infos    
Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten der Fachstelle "überaus", einem Fachportal des Bundesinstituts für Berufsbildung.

» Seitenanfang


Studie: Arbeitnehmerrechte

Mindestens 2,1 Millionen Beschäftigten in Deutschland wird paritätische Mitbestimmung vorenthalten. Zu diesem Ergebnis kommt die Hans-Böckler-Stiftung in einer Studie. Die deutschen Mitbestimmungsgesetze würden durch Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber immer häufiger unterlaufen.

Infos
Sie finden die Untersuchungsergebnisse grafisch aufbereitet in einer Pressemitteilung auf den Internetseiten der Hans-Böckler-Stiftung.

» Seitenanfang


Studie: Das digitale Europa als sozialdemokratisches Projekt

Ist der Plattformkapitalismus wirklich alternativlos oder mangelt es Europa nur an einer eigenständigen digitalen Vision? Mit dieser Frage setzen sich zwei aktuelle Publikationen und die neue Folge des Friedrich-Ebert-Podcasts "Zukunft gerecht" auseinander.

Infos
Studie und Podcast finden Sie auf den Internetseiten der Friedrich-Ebert-Stiftung.

» Seitenanfang


Studie: Grundsicherung für Selbstständige

Nicht nur abhängig Beschäftigte, sondern auch Selbstständige sind mitunter zusätzlich zu ihrem Erwerbseinkommen auf Arbeitslosengeld II angewiesen. Allerdings gelingt es der Mehrheit der Selbstständigen, den ALG II-Bezug relativ rasch zu beenden. Demnach besitzt die Grundsicherung für Selbstständige auch wirtschaftspolitische Relevanz – und zwar dann, wenn es Selbstständigen während des Bezugs gelingt, ihr Geschäftsmodell anzupassen und unternehmerische Krisen zu überwinden.

Infos
Sie finden die Untersuchung auf den Internetseiten der Friedrich-Ebert-Stiftung zum kostenlosen Herunterladen. Die Veröffentlichung ist auch als Druckfassung verfügbar.

» Seitenanfang


Bericht: Global Entrepreneurship Monitor (GEM)

Die Ergebnisse des Global-Entrepreneurship-Monitor-Länderberichts über Deutschland 19/20 zeigen, dass in Deutschland vor der Corona-Krise ein Kulturwandel zugunsten unternehmerischer Selbstständigkeit eingesetzt hat. Die Gründungsquote in Deutschland hat mit 7,6 Prozent einen neuen absoluten Höchststand (2018: 5,0 Prozent). Neben dem Anstieg der Gründungsquote 2019 ist die positive Bewertung des Gründungsklimas sowie ein hohes gesellschaftliches Ansehen der Gründerinnen und Gründer hervorzuheben.

Infos
Sie finden den Bericht auf den Internetseiten des Kompetenzzentrums des RKW- Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e. V.

» Seitenanfang


Die nächste Ausgabe erscheint am 4. September 2020.

Liebe Leserinnen und Leser,

gerne veröffentlichen wir auch Ihre ESF-Projektdarstellungen. Schreiben Sie uns, wir unterstützen Sie dabei. E-Mail: brandaktuell@ilb.de

Vielen Dank!

» Seitenanfang


Impressum
Newsletter BRANDaktuell - arbeitsmarktpolitischer Service der
Investitionsbank des Landes Brandenburg
ISSN: 1863-5881
Herausgeber:
ILB Investitionsbank des Landes Brandenburg
Babelsberger Str. 21
14473 Potsdam
Tel.: 0331 660-2456
Fax: 0331 660-1234
E-Mail: brandaktuell@ilb.de
Kontakt: Sylvia Krell

Der Newsletter BRANDaktuell wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie aus Mitteln des Landes Brandenburg gefördert.

Klicken Sie hier, wenn Sie Ihr Newsletter-Abonnement abbestellen möchten.

|