Unterrepräsentanz von Ostdeutschen in Führungspositionen

Mittwoch, 29. November 2017 | Kategorie: Chancengleichheit, CSR, Statistik

Mehr als 27 Jahre nach der Wiedervereinigung sind Ostdeutsche in Führungspositionen immer noch eine deutliche Minderheit. An wesentlichen Entscheidungsprozessen sind sie in allen gesellschaftlichen Bereichen deutlich unterproportional beteiligt.

Auch die von der Deutschen Gesellschaft e. V. eingesetzten Expertenforen sehen in der Verfestigung dieser Ungleichheit negative Auswirkungen für die Akzeptanz der praktizierten Demokratie und ihrer Institutionen in Ostdeutschland.

Infos
Weitere Informationen finden Sie in dieser Pressemitteilung auf den Internetseiten des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.


Alle Artikel anzeigen aus der Kategorie: Chancengleichheit, CSR, Statistik.