LASA Brandenburg GmbH (Druckversion): News detail

Sozialpartner sollen Beobachterstatus bei den Vereinten Nationen bekommen

Dienstag, 05. November 2019 | Kategorie: Arbeitsmarkt global, Chancengleichheit, CSR

Die Bundesregierung setzt sich dafür ein, damit die internationale Arbeitgeberorganisation (IEO) und der Internationale Gewerkschaftsbund (ITUC) den Beobachterstatus bei der Generalversammlung der Vereinten Nationen erhalten. Unterstützt wird Deutschland bei diesem Vorhaben von Frankreich und der Türkei.

Die Zusammenarbeit würde zur Durchsetzung von menschenwürdiger Arbeit beitragen, weltweit für soziale Gerechtigkeit sorgen und soziale Ungleichheiten in der Welt überwinden helfen. Auf dem Weg dorthin sei die Einbeziehung der Sozialpartner ein entscheidender Schritt.

Die internationale Arbeitgeberorganisation (IEO) und der Internationale Gewerkschaftsbund (ITUC) repräsentieren die Stimmen von Wirtschaft und Gewerkschaften auf globaler Ebene.

Infos
Die Details des Briefes können Sie in der Pressemitteilung auf den Internetseiten des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales nachlesen.




Alle Artikel anzeigen aus der Kategorie: Arbeitsmarkt global, Chancengleichheit, CSR.