EU-Kommission gibt Reformempfehlungen ab

Mittwoch, 02. August 2017 | Kategorie: EU

Die Europäische Kommission hat ihre länderspezifischen Empfehlungen 2017 vorgelegt. In denen raten sie den Mitgliedstaaten wirtschaftspolitische Maßnahmen für die kommenden 12 bis 18 Monate an.

Bei unterschiedlichen Prioritäten von Mitgliedstaat zu Mitgliedstaat gilt für alle EU-Länder, dass die Bemühungen um ein inklusiveres, kräftigeres und nachhaltigeres Wachstum fortgesetzt werden müssen.

Deutschland soll vor allem die öffentlichen Investitionen ankurbeln – besonders in Bildung, Forschung und Entwicklung. Außerdem sei die Steuer- und Abgabenbelastung für Geringverdiener in Deutschland nach wie vor zu hoch, stellte die EU-Kommission fest.

Infos
Weitere Informationen, ausführliche zu den Ländern und zur Gesamtstrategie, finden Sie in dieser Pressemitteilung auf den Internetseiten der EU-Vertretung in Deutschland.


Alle Artikel anzeigen aus der Kategorie: EU.