Erasmus+ wird um online-Variante erweitert

Freitag, 06. April 2018 | Kategorie: EU, Förderung, Jugend

Das renommierte EU-Programm Erasmus+ hat heute seine Mobilitätsmaßnahmen um ein Online-Angebot ausgebaut. Ziel ist es, mehr Studierende und junge Menschen aus Europa und aus den Ländern der südlichen Nachbarschaft der EU auf virtuelle Weise zusammenzubringen.

Das Projekt  "Virtueller Erasmus+-Austausch" soll in den nächsten beiden Jahren mithilfe digitaler Lernwerkzeuge den interkulturellen Dialog fördern und die Kompetenzen von mindestens 25.000 jungen Menschen verbessern.

Das Projekt erstreckt sich auf die 33 Erasmus+-Programmländer sowie den südlichen Mittelmeerraum mit den Ländern Algerien, Ägypten, Israel, Jordanien, Libanon, Libyen, Marokko, die Palästinensischen Gebiete, Syrien und Tunesien.

Infos
Weitere Informationen finden Sie in dieser Pressemitteilung auf den Internetseiten der Deutschen Vertretung der EU-Kommission.


Alle Artikel anzeigen aus der Kategorie: EU, Förderung, Jugend.