BA-Bescheide: Weniger Empfänger klagen

Montag, 21. Januar 2019 | Kategorie: Chancengleichheit, Förderung

Die Zahl der Widersprüche und Klagen gegen Hartz-IV-Bescheide ist weiter rückläufig. Wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) mitteilte, wurden im vergangenen Jahr 600.000 Widersprüche und 105.100 Klagen eingereicht.

Das waren 39.000 Widersprüche bzw. 6.400 Klagen weniger als im Jahr 2017. Allerdings ist in demselben Zeitraum auch die Zahl der Regelleistungsberechtigten um 262.000 auf 5,8 Millionen gesunken.

Die meisten Widersprüche richten sich gegen Aufhebungs- und Erstattungsbescheide, wenn etwa Einkommen in wechselnder Höhe anfällt und der Leistungsanspruch nachberechnet werden muss. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Bescheide zur Anrechnung von Einkommen und Vermögen sowie für bewilligte Kosten der Unterkunft.

Infos
Weitere Informationen finden Sie in dieser Pressemitteilung auf den Internetseiten der BA.


Alle Artikel anzeigen aus der Kategorie: Chancengleichheit, Förderung.