Vorstände bleiben Männerdomänen

Dienstag, 29. Januar 2019 | Kategorie: Chancengleichheit, Frauen, Industrie

Die seit 2016 in Deutschland geltende Geschlechterquote für Aufsichtsräte zeigt weiter ihre Wirkung: In den 200 umsatzstärksten Unternehmen ist der Frauenanteil in den Kontrollgremien im vergangenen Jahr um mehr als zwei Prozentpunkte auf knapp 27 Prozent gestiegen. Das sind zentrale Ergebnisse des aktuellen Managerinnen-Barometers des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW).

Allerdings gibt es auch erste Hinweise darauf, dass die Unternehmen mit Quotenbindung ihre Anstrengungen deutlich zurückfahren, sobald sie die 30-Prozent-Marke erreicht haben. So stagnierte der Frauenanteil in den Aufsichtsräten bei den 30 größten börsennotierten Unternehmen, die bereits die Quote erfüllt haben, bei einem Drittel.

Infos
Weitere Informationen finden Sie in dieser Pressemitteilung auf den Internetseiten des DIW.


Alle Artikel anzeigen aus der Kategorie: Chancengleichheit, Frauen, Industrie.