EU-Einigung über Online-Plattformen

Freitag, 01. März 2019 | Kategorie: EU, Digitalisierung, Gesetze

Keine unbegründeten Kontensperrungen mehr, klare Bedingungen und Vorankündigung von Änderungen, transparentes Ranking und neue Wege zur Streitbeilegung bei Online-Plattformen.

Diese Vorschriften sind in einer ersten Einigung des Europäischen Parlamentes, des Rates der Europäischen Union und die Europäische Kommission vorgesehen. Die neuen Regelungen werden 12 Monate nach ihrer Annahme und Veröffentlichung in Kraft treten und innerhalb von 3 Jahren überprüft werden.

Die EU hat außerdem eine spezielle Beobachtungsstelle für Online-Plattformen eingerichtet‚ um die Entwicklung des Marktes und die wirksame Umsetzung der Vorschriften zu überwachen.

Infos
Weitere Informationen finden Sie in dieser Pressemitteilung auf den Internetseiten der Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland.


Alle Artikel anzeigen aus der Kategorie: EU, Digitalisierung, Gesetze.