Strukturstärkungsgesetz Kohleregionen

Die vom Ausstieg aus der Kohleverstromung betroffenen Braunkohleregionen erhalten bis zum Jahr 2038 Finanzhilfen von bis zu 14 Milliarden Euro für besonders bedeutsame Investitionen. Die Wirtschaft soll in unterschiedlichsten Bereichen ankurbeln werden. So etwa die Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs, die Breitband- und Mobilitätsinfrastruktur und die Landschaftspflege.

Zusätzlich unterstützt der Bund die Regionen mit bis zu 26 Milliarden Euro durch weitere Maßnahmen in seiner eigenen Zuständigkeit, etwa der Erweiterung von Forschungs- und Förderprogrammen oder der Ansiedelung von Bundeseinrichtungen.

Ein neues Förderprogramm „Zukunft Revier“ soll die Regionen zusätzlich unterstützen.

Infos
Weitere Informationen finden sie auf der Internetseite des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.