Zukunftsvorausschau startet - Futurium eröffnet

Mit Blick auf die nächsten Jahrzehnte hat das Bundesforschungsministerium einen neuen Prozess der strategischen Vorausschau gestartet, mit dem nach Trends und Entwicklungen der Zukunft gesucht wird. Zugleich wird das Futurium als ein Begegnungsort zu Zukunftsfragen eröffnet. Dazu erklärte Bundesforschungsministerin Anja Karliczek:

Der aktuelle Prozess der Strategischen Vorausschau des BMBF läuft bis 2022 und ist mit insgesamt 6,5 Millionen Euro ausgestattet. Das BMBF führt seit den 90er Jahren systematische Vorausschauprozesse durch.
Für die Suche nach neuen Trends und Entwicklungen wurde ein Zukunftsbüro beauftragt, das halbjährlich eine Trendliste erarbeitet und auch die Werte-Studie durchführt. Erste Ergebnisse werden für Anfang 2020 erwartet.

Infos
Ausführliche Informationen finden Sie in der Pressemitteilung auf den Internetseiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. https://www.bmbf.de/de/karliczek-wir-schauen-in-die-zukunft-9549.html